Unsere Motorräder

 

Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind,

ist das Leben erklärt.

                                              MARK TWAIN

 

Thomas´ Honda Africa Twin RD 04, Baujahr 1991:

Zur Erinnerung: Dies unten war die Original-Lackierung vor der Folierung.

Susanne´s Honda Transalp PD06, Baujahr 1989. Nach dem ersten Umbau, schon mit XRV-Tank, Wilbers-Federbein und neuer Front, sowie TRAX Evo Alukoffer von SW-Motech und Tankrucksack von Enduristan:

... und hier zur Erinnerung noch ein Foto im Originalzustand, vor dem Umbau:

 

Und warum nichts "Neueres"?

Es gab eine recht kurze Zeit, in der wir mit dem Gedanken spielten, uns zwei neue Motorräder zuzulegen. Verlockend war die Vorstellung, auf PS-starken, schicken und mit neuester Technik ausgestatteten Mopeds unsere Reise zu machen.

Aber genau diese neueste Technik war es schließlich, die uns an unseren beiden "Alten" festhalten ließ: bekannte Bauteile und bewährte Technik, kaum für uns nicht durchschaubare elektronische Steuerungen, kein Auslesen irgendwelcher Fehler mit Spezialprogrammen, die Spritverträglichkeit - jahrelang erprobte Modelle mit robusten Motoren eben.

Also werden unsere beiden Hondas fernreisetauglich gemacht!

Africa Twin

Die ... jetzt mit provisorisch aufgesetztem Hecktank.Wahrscheinlich muss der Regler versetzt werden.Und hier mit den Seitenverkleidungen ...... die Sitzbank muss auch noch zur Überarbeitung.Lackiert wird ganz zum Schluss.Hier kommen die serienmaessigen Instrumente fort und hoffentlich ein Sixo an deren Stelle.Der Hecktank ist angepasst, dazu musste das Heck gekuerzt werden. Als Nummernschildtraeger verwenden wir ein Beta rr-Heck.Die noch ungepolsterte Sitzschale aus GFK.Den originalen Laderegler habe ich gegen den Laderegler einer ZX 10 getauscht, die Position veraendert, alle Kontakte geloetet und anschliessend vergossen.Etwas Verschoenerung muss auch sein.Hier das fertige Heck von hinten.Zum Erstellen einer neuen Cockpit-Maske eignet sich ein Papp-Modell ganz gut.Die ersten elektronischen Aufbauten des Cockpitumbaus: Lastrelais rechts oben, Sicherungsleiste, gemeinsamer Massepunkt ...
Weiter geht es: das Sixo in der Vormontage mit Sensoren fuer u.a. Oeltemperatur, 4 l- und 8 l-Warnung, Lufttemperatur, Drehzahlmesser und Radumdrehung.Die erste Ausbaustufe ist fertig!Im April 2011 kommt dann doch wieder ein Original-Rahmenheck zum Einsatz, denn die Koffer vertragen sich in der Breite nicht mit dem Hecktank. Man muss eben flexibel sein ...Die superhellen Solstice-LEDsBefestigung und AnschlussMuß mal geputzt werdenSW-Motech Quicklock-Koffertraeger fuer die RD07 individuell an die RD04 angepasst von Ralf Petersen aus Goch (www.rpx.de), da es fuer die RD04 keine Traeger gabMehrere Aufnahmen mussten neu gemacht werden, Rohre abgeflext, anders gebogen und neu angeschweisst werdenTolle Arbeit, sehr faire KonditionenSchoen schlank an das Mopped angepasst

Transalp

IMG_0695.jpgIMG_0708.jpgIMG_1243.jpgIMG_1250.jpgIMG_1253.jpgIMG_1764.jpgIMG_1768_oilerabgabe.jpgIMG_1769.jpgLogo-Silkroad.jpglp_traeger.jpglxgepaecktraeger.jpg