Kirgistan - Ins Tien-Shan-Gebirge

22.07.2013 - 15.200 km von zu Hause

Die Schotterstraße nach Kochgor fällt für uns flach. Mein Gepäckträger ist zum vierten Mal gebrochen, wieder an einer anderen Stelle. Dass das mal nicht zur Gewohnheit wird! Wir sichern ihn mit einem Gurt und verzichten auf besagte Strecke, um im Gerumpele nicht die Hälfte zu verlieren. Die Gelegenheit ist günstig, statt dessen der perfekt ausgebauten Straße nach Bishkek zu folgen, um nachzusehen, ob unser Paket mit diversen Teilen aus Deutschland bereits im Philemon Guesthouse angekommen ist.

Das Paket ist nicht da, es besteht also kein Grund, länger als eine Nacht in Bishkek zu verbringen. Die Berge des Tien-Shan rufen! 

Toktugul-Stausee in West-Kirgistan.Wilde Himbeeren vervollständigen unser Frühstück.Toktugul-Stausee....Mit Beeline gibt es den Draht nach Hause.Erinnerung an die Schlacht von Talas im Jahre 751 n.Chr., als die Chinesen vergeblich versuchten, weite Teile der Seidenstraße unter ihre Kontrolle zu bringen.Pferdezüchter am Ala-Bel-Pass in über 3.000 Meter Höhe.... und das sehenswerte Ergebnis.Eine der bisher wenigen Pannen ...... Lagerschaden.Undurchsichtige Alchimisten-Küche in der Autowerkstatt. Immerhin hatten sie die SKF-Lager auf Lager.Abendstimmung am Issyk-Kul.Waschmittel im Supermarkt. Der letzte Buchstabe ist ein Fehlgeschlagene kulinarische Experimente: geräucherter Käsezopf und Schoko-Schmelzkäse.Ausblick vom Dorf Tamga auf die Berge des Tien-Shan.Die schweizer Weltenbummler Karin und Markus.Sandstrand am Ufer des Issyk-Kül.Unsere Wirtin zeigt uns stolz Edelweiß, die hier genauso heißen wie bei uns, nur viel häufiger vorkommen.Sanitäres Präkambrium - obwohl, wir haben schon Schlimmeres erlebt.Der Sowjeteinfluss ist allgegenwärtig, sogar in manchen Dörfern findet man die hässlichen Plattenbauten.Noch ein Relikt aus der Sowjetzeit.Aber meist überwiegt in die Jahre gekommene Beschaulichkeit.......Auf dem Weg zum Suck-Pass im Tien-Shan.Reifentransport zur kanadischen Goldmine.......Enzian am Suck-Pass auf über 4.000 Meter..........Ringstrasse am Issyk-Kül.


AdmirorGallery 5.2.0, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.

Kommentare   

0 #1 Uwe Ellger 2013-07-24 09:33
Hallo Ihr zwei,
auch hier kommen wieder Erinnerungen auf.
Genau vor einem Jahr radelten wir auf ähnlicher Strecke wie Ihr.
Bei unserem ersten kurzen Aufenthalt (in 4 Tagen von Tadschikistan nach China) hatte uns Kirgisistan so gut gefallen, dass es das erste Reiseziel nach unserem Sabbatjahr war.
Euch weiterhin eine sichere Fahrt und viel Spaß
Uwe

www.velo-traumreise.de

You have no rights to post comments